Description

English

Raw materials became scarce during World War One, which forced industries to find substitutes. For this reason oil was extracted from fruit kernels, pulp and nettles were used as the basis for textiles while hair from horses and cattle was used for felting. To produce urgently needed transmission belts, Germany requested women to collect the hair from their hairbrushes. The German Women’s Hair Collection of the Red Cross in Magdeburg used numerous posters and flyers – such as this one – to call for donations. Collection bags were distributed. The Red Cross then sent the donations to the appropriate companies for reprocessing.

German

Rohstoffe wurden im Ersten Weltkrieg knapp und zwangen die Wirtschaft dazu Ersatzmittel und –stoffe zu finden. So wurde Öl aus Obstkernen gewonnen, Brennnesseln und Zellstoff waren die Grundlage für Textilien, Haare von Pferden und Hornvieh wurden zur Filzherstellung verwendet. Um die dringend benötigten Treibriemen herzustellen wurde in Deutschland zum Sammeln von Frauenhaar aufgerufen. Die „Deutsche Frauenhaar-Sammlung“ vom Roten Kreuz in Magdeburg rief in zahlreichen Plakaten und Flugzetteln - wie hier abgebildet - zu Spenden auf. Dazu wurden eigens für diesen Zweck hergestellte Sammelbeutel verteilt, in denen die Haarspenden aufbewahrt und abgegeben werden konnten. Das Rote Kreuz leitete diese Spenden dann an die entsprechenden Firmen zur Verarbeitung weiter.

Transcript

  1. Transcript

    English

    [partial transcription]

    Collecting German women's hair - acceptance of hair and distribution of collecting bags - women's hair is an important war raw material

    German

    [teil transcription]

    Deutsche Frauenhaar-Sammlung - Haar-Annahme und Sammelbeutel-Ausgabe - Frauenhaar ist ein wichtiger Kriegsrohstoff

  2. Transcript

    English

    [partial transcription]

    German

    [teil transcription]